Hautmenschendecke

immer wenn du dir ein Stück Haut abbeißt, lächelst du dabei, selbst wenn du gerade weinst. innerste Zufriedenheit geht nicht ohne Lächeln. es muss kein äußerliches Lächeln sein, es kann auch nur ganz tief drinnen ganz wenig sichtbar sein, aber das ändert nichts an seiner Existenz. auch die darauffolgende Reue, der Schmerz, der alles verpatzt (aber tut er das denn überhaupt?) kann nicht mehr an dieser Zufriedenheit rütteln.
ein Stück Haut zwischen den Zähnen oder ein gestillter Juckreiz, das sind die schönsten Dinge im Leben, und Schlaf. Schlaf ist überhaupt die Königsdisziplin.

wahrscheinlich ist dir der Gedanke beim Hautabbeißen gekommen. der Gedanke der fleischlichen Decke. (nein, keine Orgie. wenn es eine Orgie wäre, wäre es eine lebhafte Massagedecke mit eigenem Willen, die sich viel zu oft und viel zu schnell unter die Bedeckten wirft.) der Vergleich ist wie dieser Juckreiz, der sich nicht stillen lässt und im Gegenteil, immer wieder auftaucht, an derselben Stelle oder woanders. auch mehr Hände helfen da nichts.

für jedes Stück Haut, das du abbeißt, kannst du deine eigene Frankenstein-Decke mehr und mehr vervollständigen. (die Schauer-Assoziation würde nie von dir selbst stammen, natürlich nicht, keineswegs, niemals, ja, ich weiß, aber andere Menschen haben nun einmal andere Normen, andere Menschen halten nun einmal weniger aus. andere Menschen sind halt einfach komisch.) jedes abgebissene Stück Haut wird in deinem eigenen Hautmenschen einen Platz gefunden haben, und er wird hübsch anzusehen sein, dein Hautmensch, deine Decke, zumindest von innen. (du fürchtest dich nicht vor Hässlichkeit. maximal hast du ein kleines bisserl Respekt vor deiner eigenen hässlichen Seele. aber beim Hautmensch zählt sowieso nicht das Äußere, und zwar hier wirklich nicht, ungelogen, pinky swear hoch unendlich!) aufs Innere kommt es da auch an, nicht aufs Äußere, das Äußere ist gelungen, sobald es weitgehend einem Menschen ähnelt, irgendeinem. das Innere muss warm sein. unter der Decke muss es warm sein.

Einstiegsmöglichkeiten wird es genügend geben, in deinen Hautmensch, unter die Decke deiner Hautmenschendecke, die weniger eine Decke ist als ein Mensch als Decke, aber halt nur seine Haut, seine dünnen Hautschichten. (du willst schließlich nicht zerquetscht werden von deinem Hautmenschen. denn so viele abgebissene Hautfetzerln wie sich schon angesammelt haben wird dein Hautmensch sicher nicht klein, es wird sicher kein Baby – das würde sich auch rein realistisch gesehen nicht ausgehen. du bist auch kein Baby mehr, was brächte dir also eine Hautmenschendecke die nur so klein wäre wie ein Baby. aber zerquetscht und erdrückt und luftabgeschnürt willst du keinesfalls werden, von deinem Hautmenschen, das wäre kontraproduktiv.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s