die Bücherwand

du schlägst ein Buch auf, es ist groß und sein Einband ist schwarz und die erste Doppelseite, die du aufschlägst, ist leer, und du schlägst eine weitere Doppelseite auf, sie ist leer, du schlägst noch eine Doppelseite auf, auch sie ist leer, du klappst das Buch zu und stellst es ins Regal zurück, ganz nach unten, stellst es zurück und wirst es nie wieder anschauen, willst es dir nie wieder anschauen wollen, aus Angst, die Seiten könnten sich bis dahin gefüllt haben, wie in diesen Büchern; du willst nicht, dass dein Leben zum Klischee-Buch wird ―—― ein kleines Büchlein fällt dir in die Hände, ein Büchlein mit Text,in dem hinten leere Seiten für Notizen reserviert sind, eine Reservierung, die übergangen wird, die Reserveure können sich schwarz warten, weiß warten, leer warten, die Reservierung wird nicht mehr angenommen werden, die Chance ist groß, dass die Reservierung nie mehr angenommen wird ―—― du lässt die Seiten von einem gelben und einem weißen Buch durch deine Fingen laufen, als wären sie Daumenkinos, als würdest du erwarten, dass deinen Augen irgendwo etwas anders als Leere begegnet; du traust dich nicht, das Buch dazwischen zu öffnen, es hat einen schwarzen Einband wie das allererste, selbe Farbe, selbes Material (wahrscheinlich) es ist kleiner und dünner, aber umso leerer, aber diese Leere gestehst du ihm nicht zu, du erlaubst dir die Bestätigung dieser Leere nicht, wagst es nicht, sie einzuholen ―—― die obersten Bücher, die höchsten Bücher bleiben unerreichbar und dadurch sind sie die begehrtesten, die begehrenswertesten, die obersten höchsten Bücher sind die, die du lesen willst, weil du sie nicht lesen kannst, aber du würdest sie gar nicht lesen wollen, wenn sie erreichbar wären, wenn sie dir näher wären; wenn sie nicht so abgehoben und außer Reichweite wären, würdest du dich nicht so nach ihnen sehnen und verzehren, würdest sie nicht idealisieren und ihre Titel nicht zu entziffern versuchen ―—― du bist nicht systematisch vorgegangen, weil du an dieser Bücherwand noch nie systematisch vorgegangen bist, du gehst sonst immer systematisch vor, aber diese Bücherwand hat es dir nicht erlaubt, diese Bücherwand ist für sich selbst schon so unsystematisch-systematisch, dass ein systematisches Vorgehen äußerst unbefriedigend gewesen wäre und außerdem wenig zielführend, denn wenn systematisch, dann schon richtig systematisch, systematisch-systematisch, mit zählen und schauen und ent-stecken und wieder ver-stecken und gleichmäßigen Halsverrenkungen und ganz vielen Fingerstauberstickungen und kontinuierlichen Bedachtsmomenten und regelmäßigen Streicheleinheiten!

Advertisements

Symposion II

reden und reden lassen und überreden lassen und ausreden lassen und reinreden und wegreden und sich bereden lassen, während es draußen regnet, sich gegenseitig bereden und aufeinander einreden und aneinander vorbeireden und miteinander wohin reden und doch weit weg reden, während unten geklatscht wird und gelacht und geflüstert und aufgestanden und weggegangen und umhergeschlichen und getrunken und vielleicht sogar gegessen und zugehört und gesehen und geschrieben und gedacht, während es kein draußen gibt, weil es nur ein droben gibt, während sie oben redend und schweigend und fragend und antwortend und gestikulierend dasitzen, während sie oben zitternd und spannend und verwirrend Sätze von sich geben und ihre Stimme verlangsamend, ihre Argumente beschleunigend, während sie sich von sich selbst entfremdend bereden und zureden und verreden und umreden, sich berednend also, sich zurednend und verrednend und umrednend sitzen sie da und haben ein draußen im Regen, ein drunten im Keller und ein drinnen bei sich; aber die drunten, die Zuhörenden, die aufmerksam Seienden, die Sichkonzentrierenden, die haben kein draußen im Regen und keinen Keller drunter, die haben nur ein droben und unstumme Reden.

kommen können, nicht kommen können, kommen dürfen, kommen wollen, kommen; wegbleiben, wegbleiben wollen, unangemeldet wegbleiben, halb wegbleiben, nie wegbleiben; dabei sein, dabei sein dürfen, dabei sein können, dabei sein müssen, dabei gewesen sein; Symposien und Konferenzen und Vorträge und Gespräche und Entscheidungen:
sein oder da sein oder dabei sein oder gekommen sein oder sein müssen oder weg sein oder woanders sein oder schal sein oder müde sein oder fragwürdig sein oder Regen sein oder surreal sein oder leise sein oder vorbereitet sein oder wählerisch sein oder lustig sein oder lächerlich sein oder anwesend sein oder unangemeldet sein oder reingeschwindelt sein oder gelogen sein oder egal sein oder unaufhörlich sein oder aufhören, zu sein.

du wirst vergessen haben werden, was du dir gedacht gehabt hattest, du wirst vergessen haben werden, dass du dir überhaupt irgendwas dabei gedacht hattest, du wirst vergessen haben werden, dass es etwas gegeben haben wird, dass du vergessen konntest: meta.