lesen wollen usw.

lesen verlernen ist leichter als lesen lernen, du musst nur einfach immer alles lesen, was dich nicht interessiert, also Rezepte und Anleitungen und die Bildbeschreibungen in den Museen, um dadurch zu vergessen, dass du auch Dinge lesen könntest, die dir enorm Spaß machen würden, wie Witze und Glückwünsche und Liebesbriefe; von Büchern ist abzuraten, Bücher sind böse, denn jede Alliteration ist allgemeingültig, deshalb sind nur Geschichten gut, aber wer liest schon Geschichten ohne Bücher, das geht nicht, das bringt nichts, damit kannst du nicht angeben, das hat keinen Sinn. Geschichten sind also gut, aber auch Geldverschwendung, weil du sie sowieso nicht ohne die bösen Bücher käuflich erwerben kannst und wenn du die bösen Bücher nicht immer mit dir herumträgst und dauernd bei dir hast und ständig mitschleppst, dann merkt ja niemand, wie belesen du bist, dann kannst du deinen Alphabetismus ja nicht hinaustragen in die Welt, dann sieht nicht jeder wildfremde Mensch, der dich in der U-Bahn auch nur eine Sekunde eines Blickes würdigt, ob du Hardcover oder Softcover bevorzugst, oder soll es doch lieber ein E-Reader sein? dann kannst du es ja gleich bleiben lassen und völlig aufs lesen verzichten, ist doch nur reine Zeitverschwendung; Augen sind schließlich ausschließlich dazu da, um ausgestochen und gegessen zu werden.

reinstechen und ziehen und auffangen und aushöhlen und würzen oder marinieren und schneiden oder nicht und verschlingen und kauen und schlucken und die letzten Reste aus den Zahnzwischenräumen lecken und reinstechen und ziehen und auffangen und aushöhlen und würzen oder marinieren und schneiden oder nicht und verschlingen und kauen und schlucken und die letzten Reste aus den Zahnzwischenräumen lecken und den Mund abtupfen oder speiben oder zurücklehnen und wohlig seufzen oder weitere Alphabeten anlocken oder zu den Analphabeten übergehen, die noch in der Lage wären, zu lesen, wenn sie es denn könnten, was sie aber nicht könnten, weil du sie dann bereits gestochen und gezogen und aufgefangen und ausgehöhlt und gewürzt oder mariniert und geschnitten oder nicht und verschlungen und gekaut und geschluckt und die letzten Reste ihrer Augäpfel aus deinen Zahnzwischenräumen geleckt hättest, also hast du ein Paradox geschaffen und dieses Paradox hat seinen Ursprung in den bösen Büchern, denn Paradoxe sind pervers wollen deinen Willen verwirren, indem sie selbst nicht wissen, was sie wollen, etc.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s